Rebecca Rubin

April 2016:
Rebecca wird aus dem Gefängnis entlassen!

Rebecca zu 5 Jahren Gefängnis verurteilt!
Am 27. Januar 2014 wurde Rebecca Rubin zu 60 Monaten (5 Jahre) Gefängnis wegen ihrer Beteiligung und Planung von Angriffen der ELF (Earth Liberation Front) und ALF (Animal Liberation Front) verurteilt. Außerdem hat das Bundesgericht in Portland, Oregon dem Urteil 2 Jahre Bewährung sowie eine Zahlung von ca. 12 Millionen Dollar hinzugefügt. Sie wird die Strafe vermutlich in dem Knast FCI Dublin absitzen müssen.
Am Tag der Verhandlung machte Rebecca einen starken Eindruck und hatte im Gericht viel Unterstützung von Freunden und Familie.
Sie hat sich weiterhin geweigert Namen von Komplitz_innen zu nennen oder auf irgendeine andere Art und Weise zu kooperieren.
Rebecca hatte sich nach 7 Jahren auf der Flucht den US Behörden gestellt.
Solidarität mit den nichtkooperierenden Gefangenen!
Joe Dibee und Josephine Overaker bleibt für immer unentdeckt!

Gerichtstermin für Rebacca Rubin auf 19.03.2014 festgelegt!
Im November 2012 hat sich Rebecca Rubin nach 7 Jahren auf der Flucht den US Behörden gestellt. Rebecca wurde im Zusammenhang mit der Repression gegen ökologische Kämpfe in den USA, im speziellen gegen die Sabotage Gruppen ELF (Earth Liberation Front- Erdbefreiungs Front) sowie ALF (Animal Liberation- Tierbefreiungs Front), gesucht.
Diese Repressionswelle, ist unter dem Namen „Green Scare“ (grüne Angst) bekannt geworden, da die staatliche sowie Medien-Hetze und Hysterie gegen so genannten „Öko-Terrorismus“ an die „Red Scare“ (rote Angst), die Zeiten von anti-kommunistischer Hysterie in den USA erinnerte.
Am 10.10.2013 hat Rebecca sich als nicht-schuldig bekannt zu den folgenden Angriffen, die ihr vorgeworfen werden:

• 1997: Befreiung von 400 Wildpferden sowie einem Brandanschlag auf ein Büro
der U.S. Landverwaltungsbehörde Büro in Burns, Oregon. (bekannt von der
Animal Liberation Front)
• 1998: Beteiligung an der Planung an einem Brananschlag auf ein Vail Ski Resort in
Colorado.
• 1998: Brandanschlag auf das Hauptquatier der U.S. Forest Industries in Medford,
Oregon (bekannt von der Earth Liberation Front)
• 2001: Befreiung von Pferden und Brandanschlag auf BLM Pferde und Esel Ställe in
Litchfield, California. (bekannt von der Animal Liberation Front)

Rebecca hat außerdem die Kooperation mit den Behörden sowie die Beschuldigung von Mitstreiter_innen abgelehnt. Ihr Gerichtstermin wurde auf den 19.03.2014 gelegt.
Rebecca war eine von drei noch flüchtigen Menschen, die im Zusammenhang mit ALF und ELF Angriffen gesucht werden. In dieser US-weiten Repressionswelle wurden im Dezember 2005 und Januar 2006 13 Menschen festgenommen, beschuldigt und zu hohen Haftstrafen verurteilt.
Die Geschichte der Green Scare ist leider auch eine Geschichte des Verrates, so wurde die gesammte Repressionswelle durch den Verrat eines ehemaligen Mitglieds einer ELF Zelle losgetreten und hat einen Domino-Effekt gehabt. Viele von Rebeccas Mitangeklagten haben mit den Behörden kooperiert und sich gegenseitig beschuldigt um ihre Strafen zu reduzieren. Rebecca verdient unsere Solidarität für ihre Nicht-Kooperation.
Zuletzt wurde Justin Solondz, ein weiterer Angeklagter im Zusammenhang mit ELF und ALF Angriffen verurteilt. Er befand sich bis 2009 auf der Flucht bis er von chinesischen Behörden festgenommen und an die USA ausgeliefert wurde. Am 16.03.2012 wurde Justin zu 7 Jahren Haft verurteilt, nachdem er sich zu einem Anklagepunkt wegen Verschwörung und einem Brandanschlag auf die Universität von Washington schuldig erklärte. Er bleibt der einzige Angeklagte in seinem Verfahren der nicht kooperiert hat. Ein weiterer Angeklagter in seinem Verfahren der nicht kooperiert hat, war William “Avalon” Rodgers. Avalon nahm sich leider am 21. Dezember 2005 das Leben in einer Zelle.

Solidarität mit den nicht-kooperierenden Gefangenen!
Joseph Dibee, Josephine Overaker auf der Flucht, bleibt für immer frei!
Avalon ist unvergessen!

schreibt den Gefangenen:
Denkt dran Rebecca ist noch nicht verurteilt, schreibt nicht über ihre Anklagen.
Rebaccas aktuelle Adresse( Stand:12/12/2013)

Rebecca Rubin

#770288

MCIJ

11540 NE Inverness Dr. 

Portland, OR 97220
USA

Justin Solondz
#98291-011,
FCI Loretto,
PO Box 1000,
Loretto, PA 15940,
USA

Aus: noprisonnostate.blogsport.de

Nach 7 Jahren auf der Flucht stellt sich die Tierbefreiungsaktivist*in Rebecca Rubin den us-amerikanischen Behörden. Ihr wird vorgeworfen Pferde befreit und zwei Regierungsgebäude in Brand gesetzt zu haben.
Nachdem Rebecca die vergangenen 7 Jahre ihres Lebens im Untergrund verbringen musste stellte sie sich 2013 den US-Behörden und muss nun mit einer Haftstrafe zwischen 5 und 7,5 Jahren rechnen.
Als Aktivist*in der Animal Liberation Front (ALF) und Earth Liberation Front (ELF) wurde sie im Kontext der “Green Scare cases” mit 13 anderen Aktivist*innen vom US-Staat gejagt und für etwa 20 Brandstiftungen verantwortlich gemacht.

Mitte Oktober 2013 bekannte sich Rebecca schuldig für die Durchführung bzw. die Planung von 5 Brandanschlägen:

1997: Befreiung von 400 Wildpferden und Brandanschlag auf das staatliche U.S. Büro der Landwirtschaftsplanung in Burns, Oregon, USA. (Wofür die Animal Liberation Front die Verantwortung übernahm.)

1998: Planungsvorbereitungen zum Brandanschlag auf das Vail-Ski-Resort in Colorado, USA.

1998: Brandanschlag auf das Hauptquartier der US-Waldindustrie in Medford, Oregon, USA.

2001: Pferdebefreiung und Brandanschlag auf das BLM Pferde- und Burro Corral in Litchfield, Californien. (Animal Liberation Front)

Nach Rebecca wurde 7 Jahre gefahndet und sie war auf der Flucht vor dem FBI.
Aufgrund ihrer Selbstauslieferung gibt es ein Strafmilderungsabkommen und die Regierung wird keine Strafe über 7,5 Jahre beantragen. Rebeccas Gerichtsverhandlung wird voraussichtlich am 27. Januar 2014 sein.

Von den 13 Gesuchten ALF-Aktivist*innen befinden sich noch immer zwei auf der Flucht: Joseph Dibee und Josephine Sunshine Overaker.

English:

April 2016:
Rebecca was released from prison in April 2016.

ALF prisoner expected to serve 5 to 7.5 years for freeing horses, setting fires at two government facilities.

Earlier this year, Rebecca Rubin turned herself in after 7 years on the run. She was wanted for Animal Liberation Front and Earth Liberation Front arsons as part of what was dubbed the “Green Scare case”, in which 13 people were charged with nearly 20 fires.

This week, Rebecca Rubin plead guilty to participating in and/or planning four arsons:

1997: Freeing 400 wild horses and setting fire to a U.S. Bureau of Land management corral in Burns, Oregon. (Claimed by the Animal Liberation Front)
1998: Participating in the planning of a fire at a Vail ski resort in Colorado.
1998: Fire at the headquarters of U.S. Forest Industries in Medford, Oregon (claimed by the Earth Liberation Front)
2001: Freeing horses and setting fire to a BLM horse and burro corral at Litchfield, California. (Claimed by the Animal Liberation Front)

Rubin was a fugitive for 7 years. Reportedly, she was set to turn herself in as early as 2009, however prosecutors would not agree to any plea agreement that did not involve Rubin implicating her codefendants, which Rubin refused to do.

According to her plea agreement, the government will not ask the judge for a sentence longer than 7.5 years. Her sentencing is set for Jan. 27

Of the 13 charged, two remain fugitives: Joseph Dibee and Josephine Sunshine Overaker.