Die Einnahmen der Antirep-Feierwoche gehen auf das Rechtshilfekonto des tierbefreier e.V.
Selbstverständlich könnt ihr auch Geld, das außerhalb der Soliwoche eingenommen wurde, auf das unten genannte Konto spenden.
Egal ob 3 oder 300 €, da Antirepressionsarbeit meist mit hohen Kosten verbunden ist, zählt jeder Euro.

die tierbefreier unterstützen Tierrechtler*innen bzw. Tierbefreier*innen, die im Kampf gegen Tierausbeutung mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind. Nach besten Kräften leistet der Verein juristischen und finanziellen Beistand und hilft auch Freund*innen und Verwandten von kriminalisierten Aktivist*innen, wenn sie es wünschen.

Deshalb gibt es ein Rechtshilfekonto, auf das extra für diesen Zweck gespendet werden kann (Mitgliedsbeiträge und Geld vom Vereinskonto werden für diesen Zweck nicht verwendet. Rechtsstreitigkeiten, die der Verein führt, werden nicht vom Rechtshilfekonto bezahlt, sondern vom Vereinskonto).

Das Konto wird treuhänderisch von einem Rechtsanwalt verwaltet und kommt 1:1 von Repression Betroffenen zugute.

Damit Rechtshilfe dauerhaft gewährleistet werden kann, gibt es die Aktion Solidarität muss praktisch werden! – 3 € helfen.
Wir sind nicht viele, aber gemeinsam können wir uns gegenseitig helfen. Die Logik ist ganz einfach: Wenn 100 Personen jeden Monat 3 € auf das Rechtshilfekonto einzahlen, stehen im Monat mindestens 300 € zur Verfügung, die in sinnvolle Unterstützung fliessen können.

Jeder regelmäßige Beitrag hilft – egal wie hoch er ausfällt! Aber 3 € sind für die meisten bezahlbar und tun nicht weh. Mit einem Dauerauftrag auf folgendes, treuhänderisch verwaltetes Rechtshilfekonto kannst du praktische Solidarität leisten und dafür sorgen, dass unsere Bewegung handlungsfähig bleibt:

Rechtsanwalt Loukidis
Kto.-Nr.: 0255180901
BLZ: 14080000
Dresdner Bank

Betreff: Rechtshilfe-Soli

www.tierbefreier.de/rechtshilfe.html