Archiv für März 2015

18. März – Tag der politischen Gefangenen…

… oder: Warum die Repression gegen die Tierbefreiungsbewegung uns alle an geht!
Weltweit ist der Trend der Einschüchterung und der Versuch, emanzipatorische Bewegungen zu kriminalisieren erkennbar. Wenn die Herrschenden und jene, die von Ausbeutung profitieren, glauben, uns damit lahmlegen zu können, täuschen sie sich. Wir lassen uns nicht einschüchtern! Wir zeigen, dass Formen von Unterdrückung vielseitig und komplex sind. Sie können nicht isoliert betrachtet werden, sondern sind miteinander verschränkt. Für eine freie und solidarische Gesellschaft muss auf allen Ebenen und immer wieder auch gemeinsam gekämpft werden…

„Wenn sie keine Gefangenen mehr haben, haben wir aufgehört zu kämpfen.
Wenn unsere Gefangenen vergessen sind, haben sie uns besiegt.“
Keith Mann (ALF-Aktivist und Ex-Gefangener)

Keine einzige Minute der Gefangenschaft wird vergessen sein.
Unterstützt alle menschlichen und nichtmenschlichen Gefangenen!
Bis jeder Knast und jeder Käfig leer ist!

Totalliberation

Den ganzen Text der Totalliberation-Kampagne zum Tag der politischen Gefangenen gibt es hier:

North American Animal Liberation Press Office outet Spitzel und Informant*innen

Das North American Animal Liberation Press Office (NAALPO) hat eine Liste mit Spitzeln und Informant*innen veröffentlicht. Die Liste outet Personen (Spitzel, Informant*innen und Agent*innen) welche Aktivist*innen der Tierbefreiungsbewegung an das FBI und andere Behörden ausgeliefert bzw. diese verraten haben.
Der Tierbefreiungsaktivist und langjährige Gefangene Peter Young bemerkte hierzu folgendes: “For the sake of clarity, let us be uncomfortably honest: to snitch is to take a life. By words and by weapons, each day lives are taken in the most egregious of crimes. When this happens in the courtroom, we call it “cooperation”. I call it violence, and I call anything done to keep an informant out of the courtroom “self defense”.

Eine Liste der Spitzel findet ihr hier:
Eine Liste der Informant*innen findet ihr hier
Eine Fotogalerie mit diversen Agent*innen findet ihr hier:

Schweiz: Die drei Tier- und Erdbefreiungsaktivist*innen Billy, Silvia und Costa könnten erneut verurteilt werden!

Am 22. Juli 2011 hat das Bundesstrafgericht Beltinzona Costantino Ragusa zu 3 Jahren und 8 Monaten, Luca Bemasconi zu 3 Jahren und 6 Monaten und Silvia Guerini zu 3 Jahren und 4 Monaten wegen Vorbereitungshandlungen zur Brandstiftung, illegalem Transport und Verbergungen von Sprengstoffen verurteilt. Obwohl Billy, Silvia & Costa seit 2010 in schweizer Gefängnissen saßen könnte jetzt erneut ein Prozess auf sie zukommen; und das wegen der selben Straftaten. Auf den 23. April 2015 wurde nun die Vorverhandlung der Staatsanwaltschaft Turin festgelegt.
Auf den Prozess hin befinden sich die drei in der Lage, zahlreiche juristische Kosten decken zu müssen und bitten deshalb alle um Unterstützung mit Benefiz-Initiativen und Spenden auf das auf Marta Cattaneo ausgestellte Postgirokonto mit IBAN Code: IT11A0760111100001022596116 bitte mit Grundangabe: solidarietà a Silvia Billy Costa

Weitere Infos zur Repression gegen Silvia, Costa und Billy gibt es hier: