Archiv für Dezember 2014

Deutschland: Bauernpräsident verlangt härteres Vorgehen gegen „kriminelle Tierrechtler“

Thüringens Bauernpräsident Helmut Gumpert will „kriminellen Tierrechtlern“ Handwerk legen. Dazu hat er einen umfangreichen Forderungskatalog an die neue Landesregierung.

Weitere Infos bzw. den gesamten Artikel zu den Forderungen des Helmut Gumpert gibt es hier:

Deutschland: Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen überwachte monatelang Telefone von Aktivist_innen

Über den Jahreswechsel 2013 / 2014 hörte das Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen drei Monate lang die Handys von drei Personen ab, die in der Kampagne gegen Tierfabriken aktiv sind. Die Kampagne richtet sich seit 2010 gegen Schlachthofbauten und -erweiterungen in Niedersachsen und wurde bereits wiederholt mit Verfahren, Prozessen und Überwachung konfrontiert.

Weitere Infos übers Ermitteln, Bespitzeln und Abhören des LKA in Niedersachsen gibt es hier:

USA: Pelzindustrie macht Jagd auf die ALF

Mit einer Kampagne gegen die Animal Liberation Front (ALF) versucht die Fur Commission (Pelzkommission) in die vegane Bewegung der USA einen Keil zu treiben. Alle Pelzfarmer*innen wurden mit Plakaten versorgt auf denen Menschen eine Belohnung von 5.000 Dollar geboten wird, wenn sie Hinweise zur Ergreifung von ALF-Aktivist*innen liefern. Die Farmer*innen wurden exlpizit aufgefordert die Plakate in vegane Restaurants zu hängen.

Weitere Infos zur Fur Commission und der Repression in den USA gibt es hier:

Deutschland: Kriminalisierung, Repression, Polizeiwillkür: Meinungs- und Versammlungsfreiheit in Aschaffenburg

Seit ihrer Gründung vor etwa einem Jahr hat die Tierrechtsinitiative Aschaffenburg nun mit Repression und Willkür der Behörden zu kämpfen. Jetzt hat die Inititaive einen offenen Brief zu den Schikanen veröffentlicht. Der Brief endet mit den Worten: „Damit wird auch hier langsam Realität, was in den USA und Großbritannien mittels AETA (Animal Enterprise Terrorism Act) bzw. SOCPA (Serious Organised Crime and Police Act) bereits umgesetzt wird: das Recht auf freie Meinungsäußerung hat zugunsten der Geschäftsinteressen Einzelner – insbesondere einzelner Großkonzerne – endgültig zu weichen.
Wir werden uns jedoch nicht einschüchtern lassen. Wir werden weiter kämpfen. Gegen ihre Gewalt. Gegen ihre Willkür und Repression. Für die Freiheit. Für das Leben.“

Weitere Infos zur Repression gegen die Tierrechtsinitiative Aschaffenburg, sowie deren offenen Brief gibt es hier: